Archiv der Kategorie 'Allgemein'

WORKSHOP GEGEN RASSISMUS, SOZIALCHAUVINISMUS
UND RECHTSPOPULISMUS

Mit der Krise sind Rassismus und Sozialchauvinismus in den politischen Alltag zurückgekehrt. Unter Druck geraten vor allem Erwerbslose, prekär Beschäftigte und Menschen, denen eine “migrantische”, insbesonde­re “muslimische” Identität zugeschrieben wird. Doch auch der Rest der Gesellschaft wird aufgemischt. Die Hetze gegen vermeintliche “Sozialschmarotzer” und “Integrationsverweigerer” ist der Soundtrack einer umfassenden Verschärfung kapitalistischer Standortpolitik. So werden im Rahmen der “Integrationsdebatte” ganz allgemein gesteigerte Anforderungen kapitalistischer Verwertbarkeit durchgesetzt. Der nationale Wettbe­werbsstaat macht mobil, und alle müssen mitmachen.

28.5.2011, 10-20 Uhr, SFE im Mehringhof
(Gneisenaustr. 2a, U6/U7 Mehringdamm). Mehr Infos hier:

Und auch hier: Straßen aus Zucker #5 online!

Kennst Du das nicht auch…
willst abends mit ein paar Leuten einen Film schauen, davor wart Ihr noch ein bisschen Gras besorgen und weil Ihr ohne Ticket gefahren seid, gab‘s Stress bei der Kontrolle. Dann zu Hause angekommen entscheidet Ihr Euch nach ewigem Hin und Her schließlich für den neuesten „Endzeit-unabwendbare-Klimakatastrophe-die-Welt-geht-unter“-Blockbuster und beim Öffnen des Streams erscheint so ein Porno Pop-Up-Fenster – alle fangen wie immer an zu grinsen. Während der Film dann lädt, kommt die Diskussion auf, ob Ihr noch schnell zu McDonald‘s geht oder nicht doch selbst was kocht. True Story!
Wir haben uns in der fünften Ausgabe der „Straßen aus Zucker“ über die Schwierigkeiten Gedanken gemacht, in unserem beschädigten alltäglichen Leben politisch zu handeln: wie das mit Drogen ist, ob wir Pornos konsumieren, mit oder ohne Ticket fahren und öko oder unöko leben. Außerdem haben wir in dieser Ausgabe – die es dank Eures Supports auf eine Auflage von mittlerweile 60.000 Exemplare geschafft hat – mit Sila Sönmez bei Wein und Bier über das „Ghetto-Sex-Tagebuch“ gesprochen und nebenbei noch eine „rues de sucre“-Partytour geplant, die vielleicht auch in Deine Nähe kommt. Und als Gimmick gibt es dieses Mal einen Audiolith Download-Link for free, der auf Seite 14 zu finden ist.
High Five und viel Spaß beim Lesen!
Eure „Straßen aus Zucker“-Crew

Tag der Befreiung Neuköllns

Am 28. April wollen wir mit Euch den Tag der Befreiung Neuköllns (Berlin) durch die sowjetischen Truppen feiern und den vielen Millionen Menschen, die im Nationalsozialismus verfolgt und ermordet wurden gedenken.

Dazu finden verschiedene Veranstaltungen statt, unter anderem wird es eine antifaschistische Streetparade vom Rathaus Neukölln aus geben.

Mehr unter gibt es hier! Добро пожаловать!

Der rote Faden …

… von emanzipatorischer Kritik? Eine tolle Videoreihe, die den Versuch wagt, Herrschaft im gesellschaftlichen Zusammehang zu denken. Finden wir gut und wichtig! In den nächsten Wochen werden weiteren Teile der Reihe folgen: Unter anderen wird sich da mit Staat, Ideologie, Antisemitismus und Rassismus beschäftigt.

via herrschaftskritik.org

Gegen das Grauen – Neue Seminare der NFJ

Das neue Seminarprogramm der Naturfreundejugend Berlin ist da. Über Stalinismus und Kritik am Antisemitsmus zu Seminaren zur Frage, wo sich das Politische in der Kunst befindet und PC-Sicherheit, mitmachen lohnt sich!

Alle Seminare sind so aufgebaut, dass sowohl Neueinsteiger*innen als auch Personen mit Vorkenntnissen weder gelangweilt, noch überfordert sein werden. Falls sich ein Seminar doch an eine bestimmte Zielgruppe richtet, dann findet ihr das in der Seminarbeschreibung. Alle Seminare finden in Berlin oder der näheren Umgebung statt.

Sabine Nuss zum Begriff des Eigentums [Diskurskombinat]

Interessanter Videobeitrag von leftvision:

19.03. Berlin: Straßen aus Zucker-Soliparty

Die nächste Soliparty für die dritte Ausgabe der Straßen aus Zucker steht an:

Am Freitag, den 19.März ab 22 Uhr
Mit dem Footloose DJ Squad (Three Decades Of Disco Trash), Yonina (Alltimes) und dem Reducation DJ Team (Electro).
In der Scherer8 (Schererstr 8, 13347 Berlin – S+U Wedding und U Nauener Platz).
Kommt vorbei und feiert mit: POP, DISCO UND REMMIDEMMI

Gemeinsam gegen jeden Extremismus? Nicht mit uns!

Neben uns haben bisher auch mehr als 80 andere Inititativen, Gruppen und Einzelpersonen den „Aufruf zur kollektiven Verweigerung politischen Unsinns – Gemeinsam gegen jeden Extremismus? Nicht mit uns!“ der Initiative gegen jeden Extremismusbegriff (INEX) mitgezeichnet. Die komplette Liste findet sich hier und wird laufend aktualisiert..

Aufruf gegen jeden Extremismusbegriff 2010 (PDF, 95 KiB)

Es gibt jetzt ein About

Wer wir sind und was wir wollen, könnt ihr ab jetzt unter ABOUT nachlesen. Viel Spaß! Und nicht vergessen, Freitag 26.02 ins Subversiv tanzen kommen!

communisme sucré – Soliparty: 26.02. – 22.30


WICHTIG: